Default Header Image

Netzwerken – Networking – Kontakte knüpfen

Beitrag von redaktion in Allgemein 12 Nov 2015
BNI – Business Network International

Seit dem Unternehmerfrühstück heute Morgen in Koblenz bin ich offiziell Mitglied im Business Network International (BNI) – einem weltweiten Netzwerk für Geschäftsleute. Erst vor wenigen Wochen habe ich das Chapter Koblenz Deutsches Eck des BNI kennengelernt und das Konzept hat mich überzeugt. Jeden Donnerstag ab 6.00 Uhr treffen sich die 60 Unternehmerinnen und Unternehmer zum gemeinsamen Frühstück und Netzwerken. Ab 7.00 Uhr stellt jeder seine Dienstleistung bzw. sein Produkt innerhalb einer 45 Sekunden Präsentation vor. Wer länger vorträgt, wird durch freundlichen Applaus darauf aufmerksam gemacht, dass seine Redezeit abgelaufen ist. Diese festen Zeitfenster spiegeln die klaren Strukturen und Regeln des Gesamtkonzepts wieder.

 

Selbstverständlich ist das Ziel jedes einzelnen Mitglieds, Mehrumsatz durch die Mitgliedschaft zu erreichen. Was mir sehr gut gefällt ist, dass dies nicht mit Einsatz von Ellbogen geschieht, sondern dass im Vordergrund das Prinzip steht, sich gegenseitig zu helfen und zu unterstützen. Dazu passt auch die Philosophie von BNI: „Wer gibt, gewinnt!“ Und zwar genau in der Reihenfolge.

 

Das wiederum ist nichts Neues, wer sich intensiver mit Networking beschäftigt, kennt die 70-20-10-Formel von Mike Sansone: Wer Beziehungen aufbauen will – und genau darum geht es beim Netzwerken -, der sollte 70 % seiner Zeit bzw. seines Engagements darin investieren, Vertrauen zu gewinnen. Dies geschieht am besten, indem man den anderen unterstützt. Die nächsten 20 Prozent verbringt man damit, dass andere einen besser kennenlernen können – durch das, was man von sich erzählt. Erst nachdem man sich für andere engagiert und Vertrauen aufgebaut hat und bereits echte Beziehungen bestehen, kann man erwarten, dass andere Zeit und Energie aufwenden, um einem selbst weiterzuhelfen. Erst jetzt kann man die eigenen Bedürfnisse ansprechen und um Rat oder konkrete Hilfe bitten – jedoch nur zu 10 Prozent.

 

In der Soziologie spricht man auch vom Dutch Admiral Paradigm: Zwei niederländische Kadetten sollen sich bevor sie in den Krieg zogen, gegenseitig geschworen haben, nur Gutes über die Taten des anderen zu berichten. Sie lobten sich gegenseitig nach oben. Am Ende waren die beiden die jüngsten Admiräle der Niederlande.

 

Ich freue mich auf’s Netzwerken mit Menschen, die ähnliche Ziele haben wie ich und die mit Freude und positiver Grundeinstellung sich den Herausforderungen des Lebens stellen und mit Mut und Zuversicht nach vorne schreiten!

BNI Jarmusch 2

Bildunterschrift: Chapter Direktor Thomas Hoff gratuliert dem neuen Mitglied Sigrid Laffin-Hommes

Foto: Michael Jarmusch – Fotostudio Jarmusch