Default Header Image

Procruiting – die Zukunft des Recruitings

Beitrag von redaktion in Allgemein 21 Feb 2017

Im ZUKUNFTSREPORT 2016 schrieb Lena Papasabbas, dass Demografie, Fachkräftemangel und der Wertewandel in der Arbeitswelt neue, pro-aktive Recruiting-Massnahmen erfordern. “Künftig bewerben sich Unternehmen bei potenziellen Mitarbeitern und nicht andersherum”, lautete ihre Prognose.

Dem Trend voraus, entwickelten wir bereits zwei Jahre vorher für einen unserer Kunden die erste Firmen-Bewerbungsmappe und die Resonanz auf unser ganzheitliches Konzept “Procruiting statt Recruiting” zeigt deutlich, dass Unternehmen inzwischen bereit sind, neue Wege zu gehen. Dabei ist die Firmen-Bewerbungsmappe zur Mitarbeitergewinnung nur ein Modul im Gesamtkonzept.

Drei Bereiche umfasst unser ganzheitlicher Ansatz:

  • Teil 1 beschäftigt sich mit dem Thema “Mitarbeitergewinnung”,
  • Teil 2 mit der “Mitarbeiterpflege und -bindung” und
  • Teil 3 umfasst Maßnahmen zur “Mitarbeiterrückgewinnung”,

denn wer wünscht sich nicht seinen besten Leistungsträger zurück, wenn der überraschend gekündigt und das Unternehmen verlassen hat?

Das Marketingbudget vieler Firmen fließt heute bereits zum Großteil ins Employer Branding. Die Auftragsbücher sind voll, was fehlt sind die qualifizierten und engagierten Mitarbeiter, die hochmotiviert an die Arbeit gehen. Tatsache ist jedoch, dass der raffinierteste Recruiting-Prozess wenig hilfreich ist, wenn das Betriebsklima und die Arbeitsbedingungen nicht stimmen. Deshalb haben wir im zweiten Teil unseres ganzheitlichen Konzepts Methoden und Instrumente entwickelt, die dafür sorgen, dass die Menschen sich an ihrem Arbeitsplatz und bei ihrem Arbeitgeber rundum wohl fühlen. “Wir-Kultur” und “Sinnhaftigkeit” stehen im Fokus der nachwachsenden Generationen, wenn sie sich für einen Arbeitsplatz entscheiden. Laut einer aktuellen Studie der Uni Bamberg geben 94 % der Befragten an, dass für sie ein gutes Arbeitsklima besonders wichtig ist – 2004 waren es nur 53 Prozent. Und was mittlerweile genauso wichtig ist wie das Betriebsklima, sind flexible Arbeitzeitmodelle und Karrieremöglichkeiten.

Der Wettbewerb um die besten Mitarbeiter ist in vollem Gange.

Höchste Zeit, sich einmal mit unserem ganzheitlichen Konzept “Procruiting statt Recruiting” zu beschäftigen.